Desktop-Virtualisierung optimiert IT-Kosten

Transport Betz GmbH & Co. Speditions KG

Desktop-Virtualisierung optimiert IT-Kosten

  • Übersichtliche Kalkulation
  • Flexible Anwendungssituation
  • Hohe Datensicherheit
Mit der Desktop-Virtualisierung von EIKONA Systems haben wir unsere komplette IT-Betriebsstruktur virtualisiert und können seitdem wesentlich flexibler und effizienter arbeiten.
Rüdiger Weber, IT-Leiter bei Transport Betz GmbH & Co. Speditions KG

Transport Betz GmbH & Co. Speditions KG

Desktop-Virtualisierung optimiert IT-Kosten

Als Transport Betz aus Baden-Württemberg vor der Aufgabe stand, ihre Serverstruktur vollständig zu erneuern und zu erweitern auszubauen, waren viele Fragen damit verbunden. Ein Aufwand, der kostenseitig schwer einschätzbar war. Inwieweit würde die Investition künftigen Anforderungen gerecht werden? Wie hoch wäre der zeitliche und finanzielle Aufwand, zusätzlich neue IT-Mitarbeiter zu finden, diese einzuarbeiten und eine neue IT-Infrastruktur mit den eigenen Kapazitäten aufzusetzen? Und das alles in Verbindung mit der Digitalisierung und engeren Verzahnung zahlreicher Unternehmensbereiche. Als Teil des Full-Load-Netzwerkes E.L.V.I.S. AG kam das mittelständische Unternehmen Ende 2011 in Kontakt mit EIKONA Systems, die mit ihrem Produkt Desktop-Virtualisierung eine optimale Lösung bot. Diese Maßnahme gab die nötige Flexibilität für zukünftige Erweiterungen und überzeugte darüber hinaus mit klaren Kostenstrukturen. Daraus erwuchs eine Partnerschaft, die nun bereits seit fast einem Jahrzehnt besteht.

Auch Heterogene IT-Landschaften lassen sich virtualisieren

Transport Betz verfügte damals über eine historisch gewachsene, sehr heterogene IT-Landschaft. Perspektivisch war absehbar, dass die Anbindung an Kunden und Netzwerke damit nicht mehr zukunftssicher abbildbar war. Die Entscheidung für die Virtualisierung bedeutete einen Umzug von circa 40 Arbeitsplätzen in Verwaltung, Logistik, Spedition sowie Eil- und Kurierdienst in das EIKONA-Rechenzentrum. Die alten Server auf dem Betriebsgelände wichen virtualisierten Maschinen, die Implementierung erfolgte sogar im laufenden Betrieb. „Die grundlegende Umstellung einschließlich der großen Softwarepakete war innerhalb eines halben Jahres erfolgt“, erinnert sich Rüdiger Weber, verantwortlich für die IT bei Transport Betz. Er ergänzt: „Dies beinhaltete die Planung, Absprache mit externen Dienstleistern und Softwareherstellern sowie die fließende Migration aller Systeme.“ Die Überführung der kleineren Programmlösungen erfolgte sukzessive. Mitarbeiter von EIKONA Systems haben den Prozess bei Betz von Anfang an begleitet – für Rüdiger Weber ein wichtiger Faktor für den Erfolg der Umsetzung.

Überall den eigenen Desktop griffbereit

Die Entscheidung für die Virtualisierung hat sich bewährt. Heute können insgesamt 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus insgesamt fünf Gesellschaften arbeitsplatzunabhängig, sicher und performant auf ihre Desktops und Anwendungen über mehrere virtuelle Server zugreifen. „Bei unseren Client-Rechnern lassen wir aus Sicherheitsgründen kein Speichern auf lokalen Festplatten mehr zu“, erklärt Rüdiger Weber. Dass die Mitarbeiter von überall auf ihren jeweiligen Desktop zugreifen können, erweist sich besonders im Paternosterlager der Spedition als optimal: Aufträge gehen digital im System ein und werden dann automatisch auf den Beschäftigten-Pool verteilt. „Vorher war allein dafür viel Handarbeit zur Weiterverteilung nötig“, berichtet der IT-Fachmann. Egal, wo die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Halle stehen – sie können zu einem Gerät greifen und finden sofort ihre Arbeitsumgebung vor.

Zukunftssichere Investition

Statt eine Vielzahl an Kostenfaktoren in der IT überblicken zu müssen, reduziert die Desktop-Virtualisierung von EIKONA Systems alles auf fix kalkulierbare monatliche Kosten einschließlich Servermiete, Lizenzen, Softwareupdates, Hochverfügbarkeit und Datensicherung. Auch beim Einrichten von Arbeitsplätzen neuer Mitarbeiter, sind Kosten und Zeitaufwand im Vorfeld klar definiert und benötigen nur wenige Kapazitäten der eigenen IT-Mitarbeiter. Fortlaufende Hardwareupgrades im Rechenzentrum auf die neuesten und performantesten Speicher- und Servertechnologien finden automatisch und ohne Mehrkosten statt. Zusätzliche Anforderungen an Serversysteme, wie verschiedene Betriebssystemversionen und -editionen oder ein erhöhter Ressourcenbedarf, können unkompliziert und schnell erfüllt werden. Und wenn es um individuelle und neue Schnittstellenanbindungen zu Kundensystemen geht, haben sie mit EIKONA Logistics zudem einen kompetenten Partner an ihrer Seite, der sie unterstützt. Auch für die Zukunft sieht Transport Betz weitere Chancen, Prozesse zu digitalisieren und damit zu optimieren. „Die gelungene Desktop-Virtualisierung ist hierfür ein wesentlicher Meilenstein, der dabei geholfen hat, das Vertrauen von Mitarbeitern und Geschäftsführung zu stärken“, berichtet Rüdiger Weber und ergänzt: „Wir sind sehr zufrieden damit.“

Zur desktop Version wechseln ja nein
Zur mobilen Version wechseln ja nein